Die rund fünf Millionen Dateien mit umfangreicher Firmenkorrespondenz

Die rund fünf Millionen Dateien mit umfangreicher Firmenkorrespondenz enthielten unter anderem eingescannte Rechnungen, Verträge, E-Mails sowie Schadensbilder von Autos